Samstag, 26. März 2011

Zeichen setzen - Kinder helfen Kindern

Es war jetzt sehr lange ruhig im Blog, heute möchte ich euch erzählen bzw. zeigen warum.



Wir haben vor einigen Wochen beschlossen ein Sozialprojekt ins Leben zu rufen, basierend auf der Katastrophe in Japan und einem Buch welches die Kinder in der Schule gelesen haben.

Die Kinder haben die Katastrophe und auch die Gefahr von Atomkraft in der Schule besprochen und das Buch „Sadako will leben“ gelesen.
Ich kenne dieses Buch noch aus meiner Schulzeit, deshalb hat mir die Idee sehr gefallen als meine liebe Freundin Karin, deren Idee das Sozialprojekt war, mich fragte was ich davon halte ein Zeichen zu setzten und ein Projekt ins Leben zu rufen indem Kinder Kindern helfen.

Die Kinder und ich haben sofort begeistert zugestimmt und mit der Produktion vieler kleiner, bunter Kraniche begonnen.

Sadako´s Geschichte ist eine wahre Geschichte, wie sie das leben leider schreibt. Sadako kommt aus Hiroshima, sie war zwei Jahre alt als die Atombombe abgeworfen wurde, mit 10 Jahren erkrankte sie an Leukämie.
Basierend auf eine japanische Sage die besagt, dass wenn man 1000 Kraniche faltet einem die Götter einen Wunsch erfüllen, beginnt Sadako Kraniche zu falten. Sie schafft 600 Kraniche bevor sie stirbt. Ihre Familie und Freunde haben die restlichen 400 Kraniche gefaltet und sie auf ihr Grab gelegt.

Die Geschichte war für unsere Kinder sehr ergreifend und es gab viele Tränen des Mitgefühls und der Traurigkeit, das Bewusstsein der Kinder hat sich in den zig Stunden die wir gemeinsam zusammensaßen und Kraniche gefaltet haben verändert und entwickelt.
Sie haben erkannt, wie froh sie sein können gesund zu sein, in einem Land zu leben wo es keine Atomkraftwerke gibt, es die Möglichkeit gibt zu helfen auch wenn es nur der Tropfen auf dem heißen Stein ist - es aber ein Beginn ist.
Die Idee einem erkrankten Kind zu helfen hat uns die letzten Wochen bestimmt. Es wurden div. Gespräche mit einer großen lokalen Zeitung geführt die von der Idee sofort begeistert war und binnen kürzester Zeit ein Interview und Fotos vorort gemacht hat.

Die Freude war noch größer als sich die "Evangelische Matthäuskirche-Salzburg" sofort bereit erklärt hat das Projekt zu unterstützen und anbot die Kraniche am Ostermarkt der Kirche zu verkaufen. Mit der Erlös der Kraniche möchten wir einem, an Leukämie erkrankten Kind aus Salzburg helfen sich einen Wunsch zu erfüllen.

Wir waren schon sehr fleißig, mittlerweile sind bereits über 500 Kraniche gefaltet, bis Ostern müssen es 1000 werden die dann hoffentlich gut verkauft werden um möglichst viel Geld für das kleine Mädchen zusammenzubekommen.



Lg,

Sabine





Kommentare:

  1. was für eine tolle Aktion!!!
    Von ganzem herzen wünsche ich euch das alle Kraniche verkauft werden!

    viele liebe Grüße
    Karla

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine! Vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog und deinen leiben Kommentar. Ich habe mich sehr gefreut.
    Rührend, eure Sozialaktion. Eine tolle Idee!
    Liebe Grüsse, lealu

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank, dass ihr auf meinem Blog vorbei geschaut habt und euch die Zeit nehmt, mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Zeit ist kostbar, deshalb schätze ich jede einzelne Nachricht sehr und bemühe mich alsbald auf die Kommentare zu antworten und eurem Blog einen Gegenbesuch abzustatten.
♥-lich
Sabine

****************************
Thank you very much visiting my blog and leaving a comment.
Time is precious therefore I appreciate your comment so much and try to answer directly.
xxx
Sabine